2. Einleitung

Aus DIFA Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Entwicklung von Standards zur Digitalisierung flüssigkonservierter Arthropoden:
Während es zur Digitalisierung trockenkonservierter naturkundlicher Sammlungsobjekte inzwischen Standardmethoden gibt, wurden diese für flüssigkonservierte Arthropodenpräparate bisher nicht erarbeitet. Dies liegt an methodischen Schwierigkeiten bei der Handhabung der Präparate, einer nicht einheitlichen Präparation und an fototechnischen Besonderheiten beim Fotografieren.

In diesem Projekt sollen allgemeingültige Standards zur Digitalisierung flüssigkonservierter Arthropodensammlungen erarbeitet werden, um eine virtuelle Zusammenführung und manuelle als auch teil- oder vollautomatisierte Auswertung dezentraler Daten und Digitalisate zu ermöglichen. Folgende Taxa werden an naturkundlichen Sammlungen in Alkohol aufbewahrt und sollen exemplarisch bearbeitet werden: Wasserinsekten und Insektenlarven, Webspinnen, Weberknechte, Pseudoskorpione und Landasseln.


Das DFG-Projekt hat eine Laufzeit von 3 Jahren (1.9.2014 – 31.12.2017) und beinhaltet:

  • Tests handelsüblicher Digitalkameras mit Makroobjektiven und entsprechendem Zubehör als Alternative zu kostspieligen Komplettsystemen,
  • Standardisierung der Aufnahmebedingungen von nasskonservierten Sammlungsobjekten (Fixierung in der Flüssigkeit, standardisierte Ansichten für die jeweiligen Gruppen, Beleuchtung),
  • Entwicklung der Workflows zur Vorbereitung und Prozessierung der Objekte
  • Möglichkeiten und Grenzen von 3D-Visualisierungen
  • Datenfluss und nachhaltige Archivierung sowie Einbindung in Forschungsnetzwerke
  • Erstellung dieses „Manuals for best practice“ zur Digitalisierung flüssigkonservierter Arthopoden.